Dimmer

Jetzt kaufen

Regelt die Helligkeit von Leuchten stufenlos

Bei Empfang von umschalten, ein oder aus auf der eingestellten Adresse schaltet der Dimmer die angeschlossene Leuchte entsprechend. Außerdem kann das Licht auf einen beliebigen Helligkeitswert zwischen 0% und 100% gedimmt werden.

Langes Drücken des Tasters an einem Tastdauersender, sowie eine Lichtszene des Interface regeln die Helligkeit stufenlos. Ein kurzer Druck an einem Tastdauersender oder der Befehl umschalten eines Tastsenders schalten das Licht aus oder stellen die zuletzt gewählte Helligkeit wieder her.

Gedimmt werden können die hierzu geeigneten Lampen (ohmsche Lasten), Motoren oder Transformatoren (induktiven Lasten) und elektronische Transformatoren (kapazitiven Lasten) bis 300 W.

Dimmer

Adressen

Kodierschalter für eine Adresse, 243 Adressiermöglichkeiten

Befehle

umschalten, ein, aus, start, ende, helligkeit, status

Eingänge

Ausgänge

Phasen-Anschnitt / Phasen-Abschnitt, Bezugs-Potential L

Anschlüsse

L, N, Bus

Anschluss

Diagramm zum Anschluss des Z-Bus Moduls

Sensoren

Aktoren

Dimmerbetrieb

Über den Codierschalter lässt sich der Dimmer-Betriebsmodus festlegen:

1. Stelle ON: Phasen-Anschnitt
1. Stelle OFF: Phasen-Abschnitt

Ohm'sche Lasten

230 V, 25-300 W, Phasenabschnitt: bevorzugt, Phasenanschnitt: ok

Ohm’sche Lasten wie Glühlampen oder Halogenlampen sollten bevorzugt mit Phasen-Abschnitt betrieben werden.

Induktive Lasten

230 V, 300 VA, Phasenabschnitt: verboten, Phasenanschnitt: ok

Induktive Lasten wie Eisenkerntransformatoren dürfen nur über Phasen-Anschnitt betrieben werden. Bei der Leistungsentnahme ist der Wirkungsgrad des Transformators zu berücksichtigen. Achtung! Betrieb im Phasen-Abschnitts-Modus kann die Zerstörung des Dimmers zur Folge haben!

Kapazitive Lasten

230 V, 300 VA, Phasenabschnitt: bevorzugt, Phasenanschnitt: ok

Kapazitive Lasten wie elektronische Transformatoren sollten vorzugsweise mit im Phasen-Abschnitt betrieben werden.

Ereignisse

Aktionen

Umschalten

Bei Empfang von umschalten auf der eingestellten Adresse:
Umschalten der Helligkeit an Ausgang 4 zwischen "aus" und dem Memory-Wert

Kurzes Tasten

Bei Empfang von start und ende auf der eingestellten Adresse innerhalb von 0,5 Sekunden:
Umschalten der Helligkeit an Ausgang 4 zwischen "aus" und dem Memory-Wert

Einschalten

Bei Empfang von ein auf der eingestellten Adresse:
100% Helligkeit an Ausgang 4

Ausschalten

Bei Empfang von aus auf der eingestellten Adresse:
Ausgang 4 aus

Langes Tasten

Bei Empfang von start und ende auf der eingestellten Adresse:
Dimmen für die Dauer der Tastzeit

Helligkeit

Bei Empfang von ein und einem Helligkeits-Datenpaket auf der eingestellten Adresse:
Einstellung des Helligkeitswertes an Ausgang 4

Zur Dokumentation des Datenprotokolls siehe Z-Bus Interface

Status

Bei Empfang von status auf der eingestellten Adresse:
Rückmeldung des Helligkeitswertes

Zur Dokumentation des Datenprotokolls siehe Z-Bus Interface

Technische Daten

Versorgungsspannung

230 V / 50 Hz

Leistungsverbrauch

680 mW

Dimmleistung

25 VA - 300 VA

Verpolschutz

für Anschlüsse L, N, Bus

Gerätesicherung

gegen Überstrom, Übertemperatur, Kurzschluss

Umgebungstemperatur

-5°C bis +45°C

Schutzart

IP 20

Gehäuse

Ø 57 mm x 50 mm

Einbau

Geräteabzweigdose mit Schraubdeckel / Ø 60 mm x 63 mm

Hohlwand-Geräteabzweigdose mit Schraubdeckel / Ø 65 mm x 61 mm

Anschlussart

Zweifache Steckklemm-Anschlüsse für L, N, Bus

Litzen (0,75 mm²) für Ausgänge (1,5 bis 2,5 mm²)

Rückmeldung

über Codierschalter zuschaltbar:

2. Stelle ON: Rückmeldung an
2. Stelle OFF: Rückmeldung aus

Einbau

Die maximale Verlustleistung P(VO) gilt bei einer Umgebungstemperatur des Gehäuses von 25°C. Wird der Dimmer infolge des Einbauorts in einer umgebenden Lufttemperatur betrieben, die höher als 25°C ist, so reduziert sich die Verlustleistung P(V) (d.h. die dimmbare Leistung) des Dimmers um den Faktor P(V)/P(VO). Die Deratingkurve gibt diesen Sachverhalt wieder.

Deratingkurve
Technisches Datenblatt zum Download